The Beverly Hilton Hotel

Haare föhnen, Carmentop

Endlich, endlich, endlich!

Endlich war es so weit, dass ich einen Grund hatte das bekannte „Golden Globes-Hotel“ The Beverly Hilton zu besuchen. Tag ein und Tag aus bin ich über einen Zeitraum von knapp zwei Jahren daran vorbeigefahren ohne zu wissen wie es von innen aussieht…

Meine liebe Luisa und ich wurden dazu eingeladen das Restaurant und Spa zu testen. Wie lange haben wir auf den Moment gewartet! Seit unserer Ankunft in Los Angeles vor mehr als zwei Jahren, halten wir bereits Ausschau nach einem guten Spa, welches Qualität vorweist und noch preislich überschaulich ist. Nichts ist schlimmer als viel Geld für etwas auszugeben und dann lohnt es sich im Nachhinein gar nicht und genau deshalb erzähle ich Euch jetzt von meiner ersten Erfahrung im Beverly Hilton.

Angekommen, wurden wir erstmal richtig nett vom Team begrüßt und mit einer Goodiebag mit exklusiven Hautpflegeprodukten ausgestattet. „Das hatten wir gar nicht erwartet! Vielen vielen Dank, das wäre doch nicht nötig gewesen!“ haben wir direkt beide auf Englisch gesagt. Dann wurden uns erstmal alle Räumlichkeiten gezeigt und erklärt. Nach einem kurzen Ausziehen, ab in den Bademantel, sind wir in den Ruhebereich gegangen und wurden erstmal mit Tee und echten deutschen Plätzchen verwöhnt. Kurze Zeit später wurde ich dann auch schon von meiner Masseuse abgeholt…

Zwar hatte ich bisher nur wenige Massagen in meinem Leben, aber ich versichere Euch: Diese war mit Abstand die Beste, allein schon wegen dem Komfort. Man liegt auf einer elektronisch beheizten weichen Matratze damit man konstant gewärmt ist und sich pudelwohl fühlt! Ich habe meiner Masseuse extra gesagt, dass sie bitte etwas fester massieren soll, weil ich meine ganzen Spannungen rausgeknetet haben wollte. Und das hat sie echt super gemacht! Die erste halbe Stunde habe ich die schwedische Massage einfach nur genossen während wir geredet haben und die restliche halbe Stunde bin ich einem leichten Schlaf verfallen. Leider verging dadurch die Zeit gefühlt viel zu schnell.

Danach ging es dann ganz entspannt ins Dampfbad, wo ich mich dank Einmalrasierer in aller Ruhe rasieren und duschen konnte.

Zu guter Letzt, nachdem Luisa und ich seelenentspannt fertig mit dem Spabereich waren, haben wir uns ins Restaurant am Pool gesetzt. Die Karte hatte zwar nicht so viel Auswahl wie sonst so üblich in den USA, aber wir haben beide einen leckeren, gesunden Salat entdeckt. Als ich unter den Desserts jedoch die Tarte au chocolat entdeckt habe wusste ich sofort, dass der Nachtisch nicht fehlen darf! Für Luisa gab es hausgemachtes Eis.

Besonders gut am Hotel gefällt mir der Service, das Ambiente und diese Ruhe. Außerdem sieht der Pool mit den Motel-like Zimmern auch sehr verlockend aus. Hoffentlich kann ich den dann beim nächsten Besuch ausprobieren.

Im Großen und Ganzen haben wir einen wunderschönen Mädelstag verbracht und können es nicht erwarten das nächste Mal vielleicht auch die Zimmer für Euch anzusehen und zu testen.

Beverly Hilton Hotel

Spa Eingang, Bloggerin

Beauty Shop, Pflegeprodukte, Bloggerin

Wegweiser Hotel, Lounge

Haare Föhnen, Föhn, Carmen Top

Salat, Zitrone, Hähnchen

Smoothie, Salatteller

Salat, gebratenes Flesich, Smoothie

Smoothie im Glas, Bloggerin

Schokoladenkuchen, Himbeeren

Eis, Waffel, verschiedene Sorten

Pool, Schwimmbad, Liegen


Beverly Hills, California

2 Kommentare zu “The Beverly Hilton Hotel

  1. Liebe Lina,

    wie cool – wie schön, dass für Euch so ein Traum in Erfüllung ging! Alles kommt eben zu seiner Zeit! Dem Dessert hätt‘ ich auch nicht widerstehen können!

    Liebst, Juliet <3

  2. Die Impressionen sehen wirklich so aus, als hättet ihr eine fulminant brilliante Zeit gehabt! Ich bin da vollkommen bei dir – nichts ärgert einen mehr, als dass man für etwas viel Geld bezahlt hat, was im Endeffekt aber schlecht bzw. seinen Preis nicht wert war.
    Merci für den tollen Tipp!

    Allerliebst
    Melina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.